Reinsalz.at Naturprodukte Onlineshop
Hersteller
stahlwandpools
Kundengruppe: Gast
Neue Artikelmehr »
Neu
Chiloé Pfeffer 250 g Beutel
Chiloé Pfeffer 250 g Beutel
Angebotemehr »
Angebot
Holzständer für 6 Reagenzgläser
Holzständer für 6 Reagenzgläser
Rezensionenmehr »
Salzplanke zum Grillen
Salzplanke zum Grillen

Meleguetapfeffer „Paradieskörner“

Meleguetapfeffer „Paradieskörner“
Beim Meleguetapfeffer handelt es sich um die getrockneten rundlichen, rehbraunen Samen der Pflanze Afromomum meleguete, die zur Familie der Ingwergewächse zählt und die als Gewürz verwendet werden. Weitere Namen für die Früchte dieser Pflanze, die im tropisch-feuchten Westafrika beheimatet und in weiten Teilen Afrikas kultiviert wird, sind „Paradieskörner“ oder „Guineapfeffer“.

Der Meleguetapfeffer gelangte ab dem 13. Jahrhundert innerhalb Afrikas über den Landweg in den Norden des Landes und von dort aus auf den europäischen Kontinent. In Europa war er sehr begehrt als preisgünstigerer Pfefferersatz. Die Entdeckung des Seeweges von Europa nach Indien machte den Import Echten Pfeffers deutlich einfacher, das Gewürz somit günstiger und erschwinglicher. Dadurch verlor der Meleguetapfeffer leider langfristig an Bedeutung. Auch heute noch spielt der Handel mit ihm weltweit betrachtet keine Rolle mehr, was wir schade finden, denn Meleguetapfeffer ist in unseren Augen weitaus mehr als nur ein „Pfefferersatz“. In den Mahrebstaaten wird der Meleguetapfeffer heute noch sehr gerne in die Alltagsküche eingebaut, insbesondere in Marokko.

Meleguetapfeffer „Paradieskörner“ sind nahezu geruchlos, weshalb sie dann mit ihrem herrlichen Geschmack umso mehr überraschen. Die Früchte offenbaren eine warme und intensive Schärfe, die aber nicht brennt, sondern eher subtil zum Vorschein kommt. Das pikante, würzige Aroma ist sehr angenehm und in Begleitung dezent nussiger, fruchtiger Noten.

Hervorragend eignen sich die Meleguetapfeffer „Paradieskörner“ für den Einsatz in diversen Schmorgerichten mit langer Kochdauer. Besonders gut harmonieren sie mit Lamm, Rind, Wild, Couscous, Kartoffeln und Wurzelgemüse, sie peppen aber auch Chutneys, Marmeladen und Gemüse wunderbar damit auf. Sie sind zudem wichtiger Bestandteil der Gewürzmischung Ras el-Hanout. In älteren traditionellen Lebkuchen wird der Meleguetapfeffer heute manchmal noch verwendet. In Backwaren lassen sich die Paradieskörner zweifelsohne wunderbar einbauen und bringen eine wunderbar aufregende Note mit sich. Denken Sie beim nächsten Lebkuchen-Backen daran!

Die Meleguetapfeffer „Paradieskörner“ sollten stets frisch gemörsert oder gemahlen werden, dabei ist Ihnen überlassen, ob sie diese fein vermahlen oder auch einfach nur grob zerstoßen.
Beim Meleguetapfeffer handelt es sich um die getrockneten rundlichen, rehbraunen Samen der Pflanze Afromomum meleguete, die zur Familie der Ingwergewächse zählt und die als Gewürz verwendet werden. Weitere Namen für die Früchte dieser Pflanze, die im tropisch-feuchten Westafrika beheimatet und in weiten Teilen Afrikas kultiviert wird, sind „Paradieskörner“ oder „Guineapfeffer“.

Der Meleguetapfeffer gelangte ab dem 13. Jahrhundert innerhalb Afrikas über den Landweg in den Norden des Landes und von dort aus auf den europäischen ...

Weiterlesen

weniger anzeigen
  
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)
Neu
Meleguetapfeffer „Paradieskörner 250 g Beutel

Meleguetapfeffer „Paradieskörner 250 g Beutel

       Details
Neu
Meleguetapfeffer „Paradieskörner 100 g Beutel

Meleguetapfeffer „Paradieskörner" 100 g Beutel

       Details
Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)